News

Luftaufnahme des Hauptwerk Zandt

„Global EMS Achievement“ für Zollner Elektronik AG

v. l.: Dr. Wolfgang Schruttke (FED-Jury-Mitglied), Michael Weinhold (EIPC und FED-Jury-Mitglied), Johann Weber, (Zollner Elektronik AG), Henryk Zühlsdorff (Sumida Lehesten), Prof. Detlev Müller (IMM electronics), Claudia Mallok (FED-Jury-Mitglied) – Foto: Uli Klose

Die Vertreter der Zollner Elektronik AG, v. l.: Thomas Strunz, Stefan Penzenstadler, Johann Weber, Markus Biener, Thomas Mückl – Foto: Marisa Robles

BERLIN/ZANDT. Einen Sonder-Award hat die Zollner Elektronik AG am vergangenen Freitag erhalten. Bei der diesjährigen FED-Konferenz (Fachverband Elektronik-Design) wurde der E²MS-Award verliehen. Anlässlich der 25. Jubiläumsveranstaltung hat die Jury außerdem den Sonderaward „Global EMS Achievement“ ausgelobt, den Vorstandsvorsitzender Johann Weber entgegennahm. Dazu Weber: „Mit Freude und Stolz nehme ich stellvertretend für die Vorstandschaft und die Mitarbeiter unseres Unternehmens diesen Award in Empfang. Einen besonderen Dank möchte ich der Jury aussprechen, die uns diesen Award verliehen hat. Mein persönlicher Dank gilt den innovativen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihre Unterstützung.“


FED-Vorstandsvorsitzender Prof. Dr. Rainer Thüringer sagte in seiner Laudatio: „Die Jury verleiht den Sonderpreis Global EMS Achievement, weil die Zollner Elektronik AG seit Bestehen des Wettbewerbs wiederholt Benchmarks gesetzt hat. Zollner spielt als einziger deutscher EMS in der Liga der größten 15 Elektronikfertiger der Welt. An 18 internationalen Standorten beschäftigt das organisch gewachsene Familienunternehmen 10.700 Mitarbeiter. Das Hauptwerk und sieben weitere Werke befinden sich im Bayerischen Wald. Das Ziel ist es, die jeweiligen Standortvorteile so zu nutzen und auszubauen, um eine möglichst große und nachhaltige Unternehmenswertsteigerung zu realisieren. Ein Erfolgsfaktor in der 52jährigen Unternehmensgeschichte ist zweifelsohne die Kundenorientierung nach dem Leitspruch: ‚Wir müssen heute schon auf das vorbereitet sein, was unsere Kunden morgen von uns erwarten.‘ Früh haben die Prozessexperten den Wert der lückenlosen Rückverfolgbarkeit erkannt und schon 2004 eine gesamtheitliche Traceability umgesetzt. Denn nur was sich messen lässt, kann man auch verbessern.

Fertigungsnah in der frühen Produktentstehungsphase mitentwickeln und Kunden vom Beginn des Produktlebenszyklus an begleiten – auch dafür steht Zollner. Mit Entwicklungsleistungen ausschließlich im Kundenauftrag sichert man sich eine langfristige Kundenbindung, Zugang zu neuen Technologien und erhöht die Wertschöpfung. Für die Entwicklungsleistung bei einem medizintechnischen Gerät wurde die Zollner Elektronik AG 2013 mit dem E²MS-Award ausgezeichnet. Beim Zukunftsthema digitale Fabrik sieht sich Zollner klar als Mitgestalter der Entwicklung und bewarb sich mit diesem Projekt für den Award. Seit 2015 wird im Sauberraum ein komplexes Leistungsmodul für die Elektromobilität unter den Gesichtspunkten von Industrie 4.0 gefertigt. Vom Einzelarbeitsplatz bis zur kompletten Lieferkette wurde mit der digitalen Fabrik wertstromorientiert geplant und simuliert, manuelle Arbeiten durch Industrie 4.0 unterstützt. Eine prozesstechnische Leistung mit Vorbildcharakter und Beitrag zur Sicherung der Elektronikproduktion in Deutschland. Der Sonderpreis Global EMS Achievement für ein Leuchtturm-Unternehmen.“

Der Fachverband Elektronik-Design (FED) wurde 1992 gegründet und zählt über 700 Mitglieder in Deutschland, Österreich, der Schweiz und weiteren Ländern. Zu den Aufgaben des FED zählen Angebote zur beruflichen Aus- und Weiterbildung, die Bereitstellung praxisnaher Richtlinien des Fachverbands IPC sowie die Förderung des Erfahrungsaustauschs in der Elektronikbranche.