News

Luftaufnahme des Hauptwerk Zandt

Facharbeiterbriefe bei Zollner überreicht

Die geehrten dualen Studenten und die neuen Facharbeiter mit ihren Ausbildern sowie Personalvorstand Ludwig Zollner

Die für ihre Leistungen im Sommersemester 2015 ausgezeichneten dualen Studenten mit ihren Ausbildern sowie Personalvorstand Ludwig Zollner

Stefanie Schmid (vorne 2. v. l.) erzielte die Gesamtnote „sehr gut“. Kathrin Scheubeck (vorne 2. v. r.) erhielt den „Ausbildungsoscar“.

ZANDT. 39 junge Menschen haben am Donnerstag bei der Zollner Elektronik AG nach dreieinhalb- bzw. zweieinhalbjähriger Ausbildung ihre Facharbeiterbriefe erhalten. Weiterhin wurden die dualen Studenten für sehr gute Leistungen während des Studiums ausgezeichnet.
31 Elektroniker für Geräte und Systeme, ein Elektroniker für Betriebstechnik, fünf Mechatroniker und zwei Industriemechaniker erreichten zusammen einen guten Notendurchschnitt von 2,8.
Besonders hervorgehoben wurde die Leistung der Auszubildenden zur Elektronikerin für Geräte und Systeme Stefanie Schmid, die ihre Ausbildung mit der Gesamtnote „sehr gut“ abgeschlossen hat.
Zudem wurde, wie stets zur Winterprüfung, der „Ausbildungsoscar“ an den besten Azubi des gesamten Jahrgangs verliehen. In diesem Jahr erhielt die Auszeichnung Kathrin Scheubeck, die im Sommer 2015 ihre Ausbildung zur Industriekauffrau abgeschlossen hatte.
Bei der Facharbeiterbriefübergabe wurden auch sehr gute Leistungen gewürdigt, die die dualen Studenten während ihres Studiums an den Kooperationshochschulen erreicht haben. Folgende Studenten erzielten dabei einen ungewichteten Notendurchschnitt unter 1,6:

Johanna Baumgartner, Betriebswirtschaftslehre
Michael Käsbauer, Betriebswirtschaftslehre
Andreas Bierlmeier, Mechatronik
Daniel Meierhofer, Mechatronik

Im Anschluss erhielten die nunmehr ehemaligen Auszubildenden ihre IHK-Facharbeiterbriefe aus den Händen von Personalvorstand Ludwig Zollner mit den allerherzlichsten Gratulationen und der Bitte, der Zollner Elektronik AG auch weiterhin treu zu bleiben bzw. nach weiterführenden Schulen wie der Berufsoberschule oder dem Besuch einer Hochschule wieder zurückzukehren.