News

Luftaufnahme des Hauptwerk Zandt

Berufsschullehrer aus China zu Besuch bei der Zollner Elektronik AG

ZANDT. Die Zollner Elektronik AG empfing vor kurzem 20 Berufsschullehrer aus Shanghai, die es sich zum Ziel gemacht haben das duale System der Ausbildung in Deutschland kennenzulernen und dieses in ihrem Heimatland auf den Weg zu bringen.

Mit einem „Ni Hao“ hieß man die Gäste aus China und deren Dolmetscher, sowie die Vertreter der VHS willkommen, ehe Helmut Holzapfel (Leiter Global Program Management)  die Gäste mit einer Unternehmensvorstellung in die Vielfalt der Zollner Elektronik AG einführte. Hier standen vor allem die Ausbildung im Allgemeinen und die einzelnen Ausbildungsberufe im Fokus.
Abgerundet wurde das Ganze mit einem interessanten und lehrreichen Firmenrundgang unter Leitung von Helmut Holzapfel und Willi Gröber (Leiter Projektmanagement in der Entwicklung). Dabei lernten die Besucher aus China die betriebliche Ausbildung im eigenen Ausbildungszentrum im Hauptwerk Zandt aus erster Hand kennen. Da die Berufsschullehrer in Elektro- oder Metallberufen, sowie Berufen verbunden mit CNC-Technik unterrichten, galt ihr Interesse besonders den gewerblich-technischen Berufen. Neben der Ausbildung zeigten die Besucher auch großes Interesse an der Entwicklung und Produktion von Elektro-Mobilität.

Die Zollner-Mitarbeiter, sowie die beiden Dolmetscher, die sprachliche Differenzen ausglichen, schafften es, die Gäste durch einen umfangreichen Überblick für das Unternehmen zu begeistern.
Nach einem Erinnerungsfoto verabschiedeten sich die Besucher mit vielen neuen Eindrücken von Zollner und dem dualen System der Ausbildung in Deutschland.