Medizintechnikgebäude fertiggestellt, Produktion angelaufen

Mit Abschluss des Innenausbaus und der technischen Installationen konnte die Herstellung von medizinischen Geräten und Systemen im neuen Gebäude in Zandt beginnen.

Von der Planung bis zur Fertigstellung der Produktionshalle vergingen gerade einmal 14 Monate. Der knapp 12.500 Quadratmeter große Neubau bietet Platz für 220 Mitarbeiter aus dem Produktions- und Bürobereich und genügt höchsten Anforderungen der Medizintechnik, etwa denen, die von der US-Behörde für Lebensmittelüberwachung und Arzneimittelzulassung FDA festgelegt wurden. Die Food and Drug Administration macht strenge Auflagen, um die Produktsicherheit zu gewährleisten. 

Im neuen Medizintechnikgebäude mit Sauber- und Reinraumfertigung kommen daher modernste Produktionstechnologie und biometrische Zutrittskontrollsysteme zum Einsatz. Hinzu kommen automatische Lager- und Logistiksysteme, energiesparende LED-Beleuchtung und eine Industrieflächenheizung, induktiv geführte Flurförderzeuge und Anlagen zur Brandfrühesterkennung.

Realisiert werden konnte dieses Projekt mit seinem sehr straffen Zeitplan nur durch die ausgezeichnete, reibungslose Zusammenarbeit aller am Projekt Beteiligten. Projektstart war im März 2017. Nachdem die Baugenehmigung erteilt worden war, begannen im Mai vergangenen Jahres die Erdarbeiten. Pünktlich vor Wintereinbruch war zum Jahresende der Rohbau wetterfest, und die Zollner Elektronik AG lud am 14.12.2017 zum Richtfest. Seit Anfang 2018 ging es mit Hochdruck mit dem Innenausbau und der technischen Gebäudeausstattung weiter, sodass der für das zweite Quartal 2018 geplante Einzugstermin gehalten werden konnte.

Mit der neuen Halle hat Zollner sein Angebot an hochmodernen Fertigungsmitteln erweitert und in zukunftssicherndes Know-how investiert. Das Unternehmen ist dadurch bestens gewappnet für künftige Aufgaben und neue Projekte.

Autor: Thomas Wiederstein (PPM)