Historie

Von Elektrofachgeschäfts zum EMS-Dienstleister

Meilensteine des Erfolgs

Vor über fünf Jahrzehnten legte Manfred Zollner in Zandt den Grundstein für die heutige Zollner Elektronik AG. Seitdem hat sich die Firma zu einer Unternehmensgruppe mit weltweit rund 10.500 Mitarbeitern entwickelt.

  • 1965

    1965

    Gründung eines Elektrofachgeschäfts mit Installationsbetrieb durch Manfred Zollner. Als gebürtiger Zandter mit großer Heimatverbundenheit fasst er den Entschluss, seine Firma in Zandt anzusiedeln. Industriebetriebe gibt es zu der Zeit kaum in unserer Gegend.

  • 1970

    1970

    Eine „elektrotechnische Fabrik“ wird gegründet. Es wird gleichzeitig der Start des Geschäftsbereichs Induktivitäten. Nun gibt die Firma bereits neun Menschen Arbeit. Anfangs wird noch manuell produziert.

  • 1975

    1975

    Der Geschäftsbereich Mechanik/Galvanik entsteht. SEL, Siemens, Gossen und IBM sind die ersten Kunden. Zielstrebig eignet sich die aufstrebende Firma, die inzwischen ihr zehnjähriges Jubiläum feiern kann, verschiedenste Technologien an.

  • 1980

    1980

    Als nächstes wird der Geschäftsbereich Elektronik aufgebaut. Die automatische Wickelgüterfertigung erfährt eine Leistungserweiterung, ebenso die Flachbaugruppenproduktion und -prüfung.

  • 1986

    1986

     Als das Zweigwerk Lam gegründet wird, hat die Firma Zollner bereits 686 Mitarbeiter. Technologischer Fortschritt ist für Zollner schon damals prägend. In diese Zeit fällt auch der Aufbau der eigenen Materialbeschaffung und Logistik.

  • 1988

    1988

    Das Zweigwerk Untergschwandt wird gegründet.

  • 1988

    1988

    Das Zweigwerk Vác (Ungarn) wird gegründet. Gesundes Unternehmenswachstum spiegelt sich auch in der Mitarbeiterentwicklung wider, die mittlerweile bei 802 Beschäftigten liegt.

  • 1991

    1991

    Mit dem Standort Neukirchen kommt ein weiteres Zweigwerk hinzu. Im gleichen Jahr gründet Zollner den Unternehmensverbund Mittelständischer Unternehmen Oberpfalz und Mittelfranken mit. Ein eigenes Qualitätsmanagementsystem wird aufgebaut.

  • 1991

    1991

    In Vác stehen Erweiterungen an.

  • 1998

    1998

    Die Entstehung des Geschäftsbereichs Entwicklung ist ein weiterer Meilenstein, der langfristige Kundenbindung, Zugang zu den neuesten Technologien und eine Erhöhung der Wertschöpfung bringt.

  • 1998

    1998

    Gründung des Werks Altenmarkt I

  • 2000

    2000

    Zum Jahrtausendwechsel steigt die Mitarbeiterzahl auf 4.564 an. Ein weiteres Zweigwerk wird gegründet: Altenmarkt II. Die Mitgründung des Kompetenznetzwerks Mechatronik durch Zollner fällt ebenfalls in diese Zeit.

  • 2001

    2001

    Es erfolgt die Umfirmierung in die Zollner Elektronik AG. Die Aktiengesellschaft ist nicht börsennotiert; alle Anteile werden von der Familie Zollner gehalten. Mit Satu Mare wird das erste Werk in Rumänien gegründet.

  • 2002

    2002

    Das Zweigwerk Altenmarkt III wird gegründet.

  • 2002

    2002

    wird das Zweigwerk Furth im Wald gegründet.

  • 2002

    2002

    Der Standort Szügy (Ungarn) wird gegründet und etabliert sich mit einem Leistungsspektrum im Technologiebereich Mechanik.

  • 2003

    2003

    Nicht nur als Arbeitgeber stellt sich Zollner seiner Verantwortung gegenüber der Region. Auch als Ausbilder ist das Unternehmen gut dabei. Es folgt der Bau eines Ausbildungszentrums, um die Mitarbeiter von morgen optimal zu fördern.

  • 2004

    2004

    Mit der Gründung von Taicang I (China) investiert Zollner erstmals in einen asiatischen Standort, um der Anforderung seiner Kunden nachzukommen, sie verstärkt auf dem asiatischen Absatzmarkt zu begleiten. In Zandt und Vác wird neu gebaut.

  • 2006

    2006

    Drei Werke werden erweitert: Furth im Wald, Untergschwandt und Satu Mare I (Rumänien). Während Furth und Untergschwandt sich dem Bereich Elektronik widmen, ist Satu Mare Standort für induktive Bauelemente.

  • 2007

    2007

    Ein zweites Zweigwerk in Rumänien kommt mit Satu Mare II (Geschäftsbereich Elektronik) hinzu.

  • 2007

    2007

    Mit Beja, Tunesien, betritt Zollner den afrikanischen Kontinent. Induktive Bauelemente werden an diesem Standort produziert.

  • 2008

    2008

    In Zandt und Szügy, Ungarn, stehen Erweiterungen an. Mittlerweile zählt die Zollner Elektronik AG fast 6.700 Mitarbeiter an 14 Standorten. Die acht deutschen Werke liegen in einem Umkreis von 30 Kilometern und machen Zollner zum größten Arbeitgeber der Region.

  • 2009

    2009

    In Sterling, VA, USA, wird der Standort USA gegründet. Durch die Partnerschaft mit EIT entstehen für beide Seiten wertvolle Synergien. Zollner gelingt es, auf dem US-amerikanischen Markt Fuß zu fassen und sich einen Namen zu machen.

  • 2010

    2010

    Erneut wächst der Hauptstandort Zandt. Taicang II bildet das 15. Werk in der Zollner-Familie. Bei den Mitarbeitern wird die 7.000er-Marke überschritten. Das IRIS-Zertifikat für die Bahntechnik wird zum ersten Mal für die Zollner Elektronik AG ausgestellt.

  • 2011

    2011

    Das rumänische Werk Satu Mare II wird erweitert.

  • 2011

    2011

    Ein Zweigwerk wird in Milpitas, CA, USA gebaut. Zum 31. Dezember 2011 beschäftigt die Zollner Elektronik AG 7.959 Mitarbeiter, davon über die Hälfte in Deutschland.

  • 2012

    2012

    Erneut wird in den Hauptstandort investiert. In Zandt entsteht ein Sauberraum.

  • 2012

    2012

    Mit Entwicklung und Konstruktion des größten vierbeinigen Schreitroboters schafft es die Zollner Elektronik AG ins Guinness-Buch der Rekorde.

  • 2013

    2013

    Mit Hombrechtikon (Schweiz) realisiert die Zollner Elektronik AG eine Kompetenzerweiterung von der Mechatronik auf die Biochemie.

  • 2013

    2013

    Die Fundamente für unser südamerikanisches Werk Cartago, Costa Rica, stehen bereits. Hier eine 3D-Simulation.

  • 2013

    2013

    Am Zollner-Standort Taicang entsteht ein Neubau.

  • 2014

    2014

    Die beiden Taicang-Werke wurden zusammengelegt. Der Neubau wird nach einer beispielhaften länderübergreifenden Zusammenarbeit eröffnet.

  • 2014

    2014

    Die Produktion in unserem neuen Werk in Cartago, Costa Rica beginnt.

  • 2015

    2015

    Mit der Gründung eines IPO (internationales Einkaufsbüro) in Kowloon Bay, Hongkong, erweitert Zollner seine globalen Beschaffungsmöglichkeiten im asiatischen Raum.

  • 2015

    2015

    Die Adresse unseres Hauptwerks wurde anlässlich des 50-jährigen Jubiläums von Industriestraße in  Manfred-Zollner-Straße umbenannt.

  • 2016

    2016

    Das Werk Satu Mare II wird um zwei neue Hallen erweitert.

  • 2016

    2016

    Im Hauptwerk Zandt entsteht ein Neubau und ein zusätzlicher Parkplatz wird angelegt.